(Veganer) Schokokuchen

Vor kurzem hatte ich Besuch, der sich vegan ernährt. Zwar lebe ich nicht vegan, aber trotzdem wollte ich einen veganen Kuchen backen.

Ich bin dann über ein Rezept gestolpert, das mich wirklich umgehaun hat! Der Kuchen war so schnell gemacht und schmeckt so herrlich! Seither hab ich ihn schon zweimal wieder gemacht und aus diesem Grund wollte ich ihn mit euch teilen!

Man braucht:

  • eine Tasse
  • 3 Tassen Mehl (wahlweise mischt man auch helles und Vollkornmehl)
  • 1 Tasse Zucker
  • 1/2 Tasse Margarine (oder Butter, falls nicht vegan)
  • 2 Tassen Sojamilch (oder normale Milch, falls nicht vegan)
  • 3/4 Tasse Kakao
  • 3 Teelöffel Backpulver

Backrohr auf 175°C Heißluft vorheizen.

Die Zutaten einfach alle in eine Schüssel geben und ordentlich rühren, bis es eine schöne Teigmasse wird. Nun den Teig in eine Form nach Wahl geben (vorher mit Backpapier auslegen oder befetten). Ich habe mich bisher einmal für eine klassische runde Kuchenform entschieden und zweimal für eine Brownie-Backform, aber Kasten ist auch gut möglich.
In den Ofen geben und nach ca. 25 min. einmal nachschauen, ob der Kuchen schon fest ist (mit einer Nadel z.B.). Falls nicht – das hängt natürlich auch von der Form ab – nochmal 5-10 Minuten im Rohr lassen.

12041763_10206695592582751_97715453_n

Einfach alle Zutaten zusammen in eine Schüssel geben

Ich muss ehrlich zugeben, dass mir die vegane Variante fast besser schmeckt, einfach weil durch die Sojamilch ein nicht ganz so klassischer Geschmack entsteht. Mit normaler Milch schmeckt’s wie ganz normaler Schokokuchen, aber trotzdem supergut 😉

Bei mir hat die nicht-vegane Variante im Ofen um ein Wesentliches länger gedauert, und ich musste auch die Einstellung am Backrohr ändern, damit der Kuchen schlussendlich fest geworden ist. Er war zirka 30 Minuten bei der angegebenen Temperatur im Rohr, dann hab ich auf Ober-Unterhitze gewechselt und den Kuchen von der Mitte des Rohrs auf die unterste Schiene gesetzt.  Nach weiteren 10 Minuten so, hab ich abgeschalten und den Kuchen aber noch ein wenig drinnen gelassen. Dann war er auch fertig 😉 Aber ich vermute, da tickt jedes Backrohr ein wenig anders, einfach probieren, viel schief gehen kann nicht!

Gutes Gelingen!

Fertig!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*