Polsterbezüge selbermachen

I really very proudly present: Meine selbstgemachten Polsterbezüge!

 

Natürlich hab ich jetzt in meiner längeren Pause ohne ordentlichen Beitrag nicht nix getan, sondern war fleißig am Basteln und Nähen. Ich möchte heuer zu Weihnachten nämlich weitestgehend selbstgemachte Geschenke machen! Zugegeben, das ist gar net so einfach, aber immerhin versuch ich es und geb mein bestes 😉 Und wenn das ein oder andere Geschenk vom Christkindl- oder Kunsthandwerksmarkt kommt, ist’s ja auch net so dramatisch!

Jedenfalls hab ich die letzten Tage intensivst genutzt um Polsterbezüge zu nähen, um sie dann zu verschenken…sie gefallen mir so gut, dass ich sie gerne alle behalten würd, aber schließlich macht schenken ja viel mehr Freude, als alles immer für sich selbst zu machen oder zu behalten.

20151128_175018303_iOS

Auf die Idee mit den Polstern hat mich eine Freundin gebracht, die mir zum Geburtstag einen Polster mit selbstgenähtem Bezug geschenkt hat, und ich damit eine schöne Freude hab und die Idee sehr lieb gefunden hab. Stoffe hatte ich noch genug, als Grundlage dienten mir bei den meisten Bezügen (den beigen) Leinenvorhänge, die ich vor drei Jahren gekauft habe und die aber nach dem Umziehen zu lang für die jetzigen Fenster waren und somit abgeschnitten wurde… Ich war erstaunt, dass ich ganze sechs plus noch ein bissl was Bezüge rausbekommen hab!

Und weil nur beige Polster langweilig aussehen, hab ich sie mit bestem Wissen und Gewissen hochprofessionell verziert. Auch dafür hatte ich die Stoffe schon, allerdings war das Ausschneiden der gewünschten Muster eine ganz schöne Futzlerei! ABER ich hab’s geschafft, und kein einziges Muster verhaut beim Ausschneiden, was mich bis jetzt wundert ;).


 

Die Bezüge sind im Format 50 x 50 cm, also in der handelsüblichen Größe gehalten.

Ich habe die Stoffe in jeweils ca. 53 x 117 cm große Stücke geschnitten und sie erstmal rundherum gesäumt. Dann hab ich an den kurzen Enden jeweils gut anderthalb Zentimeter eingeschlagen (auf die nicht so schöne Seite) und möglichst grad angenäht, wir wollen ja, das der Verschluss ordentlich aussieht ;).

20151128_174859946_iOS

Simpler Schlupfverschluss ohne Knopf oder Reißverschluss

Anschließend hab ich einfach rechts auf rechts (schöne Stoffseite innen) den Stoff so aufeinander gefaltet, dass sich die Enden überlappen und ein Quadrat in den gewünschten Maßen entsteht. Alles aufeinanderstecken und die offenen Ränder aneinandernähen.

Dann noch auf die schöne Seite drehen und fertig ist der einfache Polsterbezug!

Da ich ja aber auf meine Bezüge auf der Vorderseite Verzierungen genäht habe, hab ich nicht sofort alles zusammengenäht, sondern erst, als ich wusste, wo genau sich meine Polstervorderseite befindet. Das ausgeschnittene Muster hab ich einfach aufgesteckt und möglichst genau nach dem Rand mit Zick-Zack-Stich angenäht. Und dann hab ich’s erst zusammengenäht!

Ich war überrascht wie schnell das Nähen ging und bin wirklich sehr stolz auf das Ergebnis, auch wenn’s sicher noch viel schöner auch gegangen wär! Aber ich bin sicher, dass sich die Beschenkten zu Weihnachten und Co. freuen werden ;).

Also, wem noch ein paar Ideen für Weihnachten oder für den nächsten Geburtstag fehlen, ran an die Nähmaschine!!!

Hier noch alle Modelle, die ich gebastelt hab:


20151128_174756953_iOS 20151128_174644998_iOS 20151128_174536344_iOS

Den mit dem gelben Vogel gibt’s zweimal 😉

20151128_174451249_iOS 20151128_174346503_iOS 20151128_174230475_iOS 20151128_174120767_iOS 20151128_174914724_iOS 20151128_174859946_iOS

 

 

A Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*