Der gute alte Sterz

Ich weiß, in unserer Gegend braucht eigentlich kaum jemand eine Anleitung oder eine Motivation dazu Sterz zu machen. Aber weil ich ihn halt einfach so wahnsinnig gern essen, ist das heute eine kleine Lobpreisung auf Sterz.

Und ich muss zugeben, dass ich immer die Minuten-Polenta kauf, weil’s halt einfach viel schneller geht 😉 Außerdem hab ich den Sterz noch nie so gut hinbekommen wie meine Mama…was einigermaßen blöd ist, weil ich’s eben so gern ess, aber ich mir diese Vorliebe womöglich mit meiner eigenen Kocherei noch austreib!

Aber egal und zurück zum Thema 😉
Vor kurzem hab ich also Sterz gemacht und weil ich da etwas happig bin, was man dazu isst oder trinkt, gibt’s bei mir eigentlich immer nur Milch dazu. Weil das auf Dauer allerdings etwas langweilig wird, wollt ich’s mal mit Kakao probieren. Ich bin dann zu dem Schluss gekommen, dass langweilig in diesem Fall vielleicht nicht unbedingt von Nachteil ist ;).

Ich hatte also:

  • eine Packung Minuten Polenta
  • Wasser
  • Butter
  • Salz
  • Milch und Kakaopulver zum Anrichten 11930677_10206547304195634_1387314419_n

Jetzt kommt es darauf an, wie fest man den Sterz gerne hätte. Ich habe, glaube ich, die dreifache Menge Wasser mit etwas Salz und Butter zum Kochen gebracht, dann die Polenta eingerührt und das war’s eigentlich eh schon. Die Masse noch ganz kurz umrühren, aber aufpassen: heißer Sterz blubbert ganz ordentlich und tut richtig weh, wenn man’s abkriegt!

Ein Gericht das immer und vor allem schnell geht!

Ich werd’s denk ich bald wieder machen und dann werd ich den Sterz gleich mit Milch essen und nicht vorher mit Kakao herumexperimentieren 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*